... UND ALLES 100 % BIO

Garantieerklärung und Zertifizierung

 
Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen.

Darum können wir, durch eine sorgsame und aktive Prozessüberprüfung aller Handelsbewegungen, die Zertifizierung unserer Produkte gewährleisten.

 

Wir kaufen Getreide, nachdem wir die Qualität der Warenprobe im Labor geprüft haben.

Über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus, verpflichten wir unsere Lieferanten zur aus­führlichen Dokumentation und verlangen Garantievereinbarungen. Zuerst schließen wir mit unseren Lieferanten einen Rahmenvertrag über die „Lieferung von landwirtschaftlichen Rohstoffen“ ab. Darin erklärt der Landwirt die grundsätzliche Be­schaffenheit der Ware, die er uns heute und in Zukunft liefern will.

 

Der „Einkaufskontrakt“ ist eine detaillierte Qualitätsvereinbarung über die konkrete ­Lieferung.

Vertragsbestandteil ist auch eine „Erklärung zur ökologischen Flächenbewirtschaftung“. ­Damit erklärt der Landwirt, wie er die Flächen im Erntejahr bewirtschaftet hat. Diese An­gaben prüfen wir vor Ort und über die Öko-Kontrollstelle. Für jeden Transport fordern wir zudem Warenbegleitpapiere und Verladepapiere. Jeder Transport wird verplombt.

ZERTIFIZIERUNGEN DER GUT ROSENKRANTZ HANDELSGESELLSCHAFT

Wir sind zertifiziert nach:
  • EU Öko-Verordnung nach gültiger Fassung
  • Bioland-Richtlinen (www.bioland.de)
  • Naturland-Richtlinien (www.naturland.de)
  • Demter-Richtlinen ( www.demeter.de)
  • FSSC 22000 (Food Safety System Certification 22000) (www.fssc22000.com)
  • Energiemanagement ISO 50001
  • GMP B2+B3+B4 (good manufacturing practice)
  • Bio Suisse-Richtlinien (www.icbag.ch)

EG-Kontrollnummer: DE-SH-001-6035-BCED
Verpackungsregistrierungsnummer: DE3833105038164

ZERTIFIZIERUNGEN DER BIO-FUTTER GMBH & CO. KG

Wir sind mit der Futtermittelproduktion zertifiziert nach:
  • EU Öko-Verordnung nach gültiger Fassung
  • Bioland-Richtlinen (www.bioland.de)
  • Naturland-Richtlinien (www.naturland.de)
  • QS (Qualität und Sicherheit – Werk Bassum) (www.q-s.de)
  • KAT (Kontrollierte alternative Tierhaltung) (www.kat.ec)
  • Energiemanagement ISO 50001 (www.gut-cert.de)

EG-Kontrollnummer: DE-ÖKO-006
Verpackungsregistrierungsnummer: DE1201692319574

Unsere Produktion ist integriert in dem Managementhandbuch der Gut Rosenkrantz Handels­gesellschaft.

Qualitätssicherung

Eine hohe und verlässliche Produktqualität ist unser erklärtes Unternehmensziel

Dafür steht Ihnen ein Team von 6 kompetenten Mitarbeiter/-

Innen in unserer Qualitätssicherung zur Verfügung. Vom Wareneingang bis -ausgang begleiten wir die gesamten Prozesse unserer Produkte im Rahmen unseres internen Qualitätsmanagement-Systems mit großem Engagement.

 

Unsere mehr als 750 Artikel aus den Bereichen Agrar und Bäckerei-Handelswaren entsprechen mindestens der EU-Öko-Verordnung. Viele dieser Artikel sind darüber hinaus als Verbandsware zum Beispiel Bioland, Naturland, Demeter oder BioSuisse zugelassen. Die Wege unserer Handelswaren, vom heimischen Getreide bis zur Bio-Vanille von den Komoren, sind selbstverständlich lückenlos rückverfolgbar.

 

Vertrauen ist gut, Qualitätskontrolle ist besser...

Jede Partie Getreide, Schrot und Mehl wird in unserem eigenen Labor auf die produktspezifischen (Back)Eigenschaften analysiert. Wir bieten somit einen höchstmöglichen Grad an Produktsicherheit und können individuell auf Kundenwünsche eingehen. Um eine optimale Qualität unserer selbstproduzierten Getreideerzeugnisse zu sichern, mischen wir gezielt Rohwaren aus unterschiedlichen Partien. Zusätzlich benötigte Analysen, die wir nicht selbst durchführen können, wie zum Beispiel Untersuchungen auf Pestizide, Mykotoxine, Mikrobiologie, Schwermetalle und spezielle Kontaminanten vergeben wir ausschließlich an akkreditierte Labore, mit denen eine langjährige Zusammenarbeit besteht.

 

Unsere Handelswaren werden nach den Vorgaben unseres Analysenplanes voranalysiert und immer mit ausführlichen Spezifikationen eingekauft. Dabei legen wir Wert auf langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Produzenten und Händlern in den verschiedensten Ursprungsländern, auch über europäische Grenzen hinaus. Alternativ beziehen wir die Handelsware von erfahrenen Importeuren. Eine konsequente und umfassende Wareneingangskontrolle sichert die Qualität unserer umfangreichen Produktpalette.

 

Neben den Anforde­rungen unserer verschiedenen Zertifi­zie­rungs­standards, die der Einhaltung der Öko-Konformität sowie der Lebens- und Futter­mit­tel­si­cherheit dienen und die mindestens jährlich in unabhängigen externen

Audits überprüft werden, haben wir ein umfassendes internes Qualitätsmanagement-System aufgebaut. Dazu gehört neben unserem risikoorientierten sehr umfangreichen Analysenplan für unsere gesamte Produktpalette unter anderem eine gründliche Wareneingangskontrolle, die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten und Geschäftspartnern, die Abschlüsse von Rahmenverträgen mit unseren Getreidelieferanten und Speditionen, ein ausgereiftes Betriebs- und Personal-Hygienekonzept, ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz, die vollständige Dokumentation sämtlicher Prozesse, Schulungen unserer Mitarbeiter und viele Jahre Erfahrung. Zur kontinuierlichen Verbesserung werden regelmäßig Kundenzufriedenheitsanalysen, Lieferantenbewertungen und Reklamationsauswertungen durchgeführt sowie interne Audits in allen Abteilungen zur Eigenkontrolle. Unser HACCP-Konzept und unser Krisenmanagement werden mindestens jährlich validiert bzw. getestet – alles für ein sicheres Bio-Produkt in bester Qualität.

 

Sollte dennoch einmal Grund zu einer Reklamation bestehen, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter –

wir finden eine Lösung: reklamation@gut-rosenkrantz.de

IHRE ANSPRECHPARTNER

Haben Sie eine Frage, benötigen Sie eine Spezifikation oder ist Ihnen noch etwas unklar?
Unsere Qualitätssicherung hilft Ihnen gerne weiter, Sie erreichen uns unter:
qs@gut-rosenkrantz.de

 

 

Dr. Julia Baade
Leitung Qualitätswesen & Qualitätsmanagementbeauftragte
Tel.: 04321 990-132 | Fax: 04321 990-20
Mobil: 0174 69 27 171 | baade@gut-rosenkrantz.de

 

Jana Trobisch
Qualitätsmanagement
Tel.: 04321 990-150 | jana.trobisch@gut-rosenkrantz.de

 

Laurin Brinkmann
QS Bäckerei-Produkte
Tel.: 04321 990-263 | laurin.brinkmann@gut-rosenkrantz.de


Rainer Knöbel
QS Mühlen Produkte
Tel.: 04321 990-191 | rainer.knöbel@gut-rosenkrantz.de

 

Christine Türk
Labor, Analysen Agrar
Tel.: 04321 990-11 | christine.türk@gut-rosenkrantz.de

 

Maike Büttner
Labor, Analysen Agrar
Tel.: 04321 990-258 | maike.buettner@gut-rosenkrantz.de

Nachhaltigkeit

Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht.

                                                                                                                              Marie von Ebner-Eschenbach

Es sind die vielen kleinen und großen Schritte in allen Bereichen, die für uns nachhaltiges Unternehmensdenken ausmachen.

• Bio

Unsere natürlichen Ressourcen sind nicht unendlich. Wer eine nachhaltige Wirtschaft möchte, muss ökologisch wirtschaften. Dieses Denken bestimmt unser Handeln in jedem unserer Bereiche – in der Landwirtschaft, als Produzent und als Händler. Wir sind davon überzeugt, dass dies der richtige Weg ist – für die Natur, für uns heute und für unsere Enkel.
Durch die Nährstoffkreisläufe im ökologischen Landbau können die vorhandenen Ressourcen optimal genutzt werden und die für unserer aller Leben so wichtige Bodenfruchtbarkeit wird wiederhergestellt und erhalten. Dies schützt auch unser Klima, da humusreiche Böden als CO2 - Senke funktionieren und gleichzeitig, durch Verzicht von stickstoffhaltigem Mineraldünger, deutlich weniger CO2 in die Atmosphäre gelangt. Durch den Bio-Landbau verhindern wir die Belastung mit umweltgiftigen Stoffen, wie synthetischen Pflanzenschutzmittel und stickstoffhaltigen Mineraldüngern und schonen damit die Tier- und Pflanzenwelt sowie unser Grundwasser. Auch gentechnisch veränderte Stoffe gehören nicht ins Essen und sind im biologischen Landbau und in der Verarbeitung verboten. Stattdessen wird die natürliche Artenvielfalt erhalten und gefördert z.B. durch Hecken/Blühstreifen und Lebensräume für bestäubende Insekten wie Bienen und Hummeln.
Durch all das erzeugen und handeln wir mit hochwertigen Lebensmitteln und schonen unsere Umwelt – für uns alle.

• Logistik & Verpackung

Wir sind stolz darauf, die ganze Lieferkette nicht nur im Blick zu haben sondern auch zu gestalten. Nachhaltiges Denken bestimmt auch hier unser Handeln. Das beginnt schon bei der Logistik und hört bei Verpackung noch lange nicht auf.
In unserem eigenen modernen Fuhrpark setzten wir eine Telematik ein, die  zur Erfassung von Dieselverbräuchen und Fahrverhalten dient. Dadurch können wir nicht nur Ihre Lieferwünsche optimal umsetzten, sondern sorgen auch für eine effizientere Abholung und Lieferung der Waren.
Ganz ohne Verpackungen geht es im Lebensmittelgroßhandel oft nicht. Wir achten dabei aber auf nachhaltige Verpackungsstoffe und reduzieren diese und insbesondere den Plastikanteil. Wir versuchen, wo immer es uns möglich ist, die Produkt- und auch die Transportverpackungen zu minimieren und im Idealfall sogar ganz wegzulassen.

• Energie/Ökologie

Wir hinterfragen uns bei der täglichen Arbeit stets, wie wir Energie und Ressourcen sparen können. Mit der Zertifizierung des Energiemanagementsystems nach ISO 50001 haben wir uns dazu verpflichtet, unsere energiebezogene Leistung kontinuierlich in allen Bereichen zu verbessern. Dabei haben wir eine Reihe von Energiezielen definiert. Zum Beispiel wollen wir unseren Gesamtstrombedarf um jährlich mindestens 1,5% reduzieren. Für die Handelsgesellschaft entspricht dies einer jährlichen Stromeinsparung von rund 18.500 kWh und somit einer Einsparung von rund 4,96 t CO2, die dadurch weniger an die Umwelt abgegeben werden. Für die Bio-Futter entspricht dies einer jährlichen Stromeinsparung von rund 10.500 kWh und somit die Einsparung von rund 2,84 t CO2 . Auch im Bereich der Logistik streben wir eine jährliche Dieseleinsparung von 1,5% an, was in etwa 1.000 Liter Diesel entspricht.
Erreicht wird dies unter anderem durch Energiesparmaßnahmen, stetige Prozessoptimierungen und umfassender Einsatz effizienter Technologien. Im Rahmen einer Schulungskampagne sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter zum Thema Energie und Energiemanagement und fördern dadurch die Verantwortungsbereitschaft jedes Einzelnen. Dadurch können unsere energiebezogene Leistung verbessert werden. Energiesparen besteht für uns aus vielen kleinen Schritten, aber auch dazu gehören auch einige Große – 2017 haben wir zwei neue energieeffiziente Kühlhallen gebaut und nutzen dabei die entstehende Abwärme zum Erwärmen des Lagerbüros und für die sanitären Einrichtungen.

• Mitarbeiter

Tag für Tag sind wir Ihr kompetenter und engagierter Ansprechpartner, da unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alle ihre Erfahrungen, ihre Ideen und ihren Arbeitseinsatz in unsere Prozesse und die Entwicklung unserer Produkte einbringen.
Ohne das Herzstück der Firma – alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – wären wir nicht das, was wir heute sind. Dafür danken wir allen Mitarbeitern sehr. In unserer mitarbeiterausgerichteten Personalpolitik ist ein gesundheitsorientierter Arbeitsplatz selbstverständlich.
Das setzten wir zum Beispiel durch ergonomisch ausgerichtete Arbeitsplätze mit höhenverstellbaren Schreibtischen oder auch durch betriebliche Gesundheitsförderung wie aktive Mittagspause, Gesundheitstage, Firmenzuschüsse zu individueller Sportprogramme sowie Firmen-Obst, um.
Unsere Mitarbeiter und ihre Familien liegen uns sehr am Herzen, daher unterstützen wir gerne die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Soweit es in den unterschiedlichen Bereichen möglich ist, können unsere Mitarbeiter im Homeoffice ihren Aufgaben mit flexiblen Arbeitszeitmodellen nachkommen.

• Arbeitsalltag

Auch im Bürobereich sind wir stets dabei unseren Beitrag zum Thema „Ressourcen sparen“ zu leisten. Wir verwalten inzwischen einen Großteil unserer Unterlagen digital und sparen Papier wo immer es geht. Für Unterlagen, die ausgedruckt werden müssen, verwenden wir Recycling-Papier und drucken nur schwarz-weiß. Jeder kleine Schritt und jeder einzelne trägt dazu bei die Prozesse nachhaltig zu gestalten und Rohstoffe zu sparen – so achten wir z.B. auch auf langlebige funktionelle Arbeitskleidung, nachhaltige Büromaterialien, gemeinsam genutzte, multifunktionale Geräte und schulen unsere Mitarbeiter regelmäßig zum Thema Energiesparen.